Wasserstoff aus Pflanzen: Durchbruch in der Forschung

Einem Team von Forschern ist es offenbar gelungen, ein Verfahren zu entwickeln, große Mengen an Wasserstoff aus Pflanzen zu gewinnen, und dabei sowohl kostengünstig als auch umweltfreundlich zu bleiben. Der Wasserstoff wird dabei mithilfe von Xylose gewonnen, einem Zucker, der in Xylan vorkommt, der zweithäufigsten organischen Verbindung überhaupt. Für das Verfahren kann dementsprechend jede Art von pflanzlicher Biomasse als Rohstoff verwendet werden.

Problem bisheriger Methoden war, dass entweder die Kosten zu hoch waren, oder umweltschädigende Substanzen verwendet werden mussten, wie z. B. Schwermetalle bzw. Treibhausgase emittiert wurden.

Die Wissenschaftler nutzen zur Gewinnung des Wasserstoffs ein künstliches Enzym-Gemisch, das sich aus verschiedenen Enzymen unterschiedlicher Mikroorganismen zusammensetzt. Großer Vorteil der Reaktion, die mithilfe von Xylose Wassermoleküle aufspaltet ist, dass sie bereits bei niedrigen Temperaturen erfolgen kann, was sich natürlich positiv auf die Energiebilanz auswirkt. Dies geht sogar so weit, dass mehr Energie in Form von Wasserstoff bereit gestellt wird, als in Form von Xylose (und weiteren Substanzen) vorhanden ist („This results in an energy efficiency of more than 100 percent — a net energy gain“).

Wasserstoff ist nicht nur als Treibstoff wichtig, sondern spielt auch z. B. bei der Produktion von Düngern eine wichtige Rolle.

Quelle: „Breakthrough in hydrogen fuel production could revolutionize alternative energy market

Update: Auch biomassmagazine.com berichtet jetzt darüber

1 Kommentar zu “Wasserstoff aus Pflanzen: Durchbruch in der Forschung

  1. sehr geehrter herr haag,

    interessiert bin ich ihrem beitrag gefolgt. da ich mich als laie bezeichne stoße ich hier immer wieder auf neu erkenntnisse. ich hoffe, bald wieder aktuelles aus der welt der nachwachsenden rohstoffe hören zu können.

    es grüßt sie hochachtungsvoll,

    s. rehberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *