Nur noch 100 MW Zubau für Strom aus Biomasse – wie viel ist das eigentlich?

Der aktuelle Referentenentwurf zur Reform des EEG fordert eine Begrenzung des Ausbaus von Bioenergie zur Stromerzeugung: „Der Zubau von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus Biomasse soll nicht mehr als 100 Megawatt installierter Leistung pro Jahr betragen“.

Doch ist das eigentlich viel oder wenig? Dazu habe ich zwei Grafiken erstellt. Oben die Gesamtkapazität der Biomasseanlagen zur Stromerzeugung in Deutschland (Abb. 1), unten der Zuwachs der installierten Leistung im Vergleich zum jeweiligen Vorjahr (Abb. 2).

Abbildung 1: Installierte Leistung zur Strombereitstellung aus Biomasse in Deutschland ohne den Anteil von Biomasse am Abfall.

Abbildung 2: Steigerung der installierten Leistung zur Strombereitstellung aus Biomasse im Vergleich zum jeweiligen Vorjahr in Deutschland ohne den Anteil von Biomasse am Abfall.

4 Kommentare zu “Nur noch 100 MW Zubau für Strom aus Biomasse – wie viel ist das eigentlich?

  1. Hallo,
    100 MW – Zubau für Energien aus Biomasse ist sehr viel zu wenig und wird diese Branche in den Ruin treiben und tausende von Arbeitsplätzen vernichten. Die Möglichkeiten die sich für Landwirte und Betreibergesellschaften hier geboten haben um ihr Einkommen aufzubessern, werden vernichtet. Die Möglichkeiten für die Gemeinden und Kommunen aus solchen Betrieben Steuern zu generieren und damit die Gemeindekassen aufzubessern werden gestrichen. Dies alles nur um die alten Gewinngrößen der großen Energieerzeuger wieder herzustellen.
    Die Subventionen der Großindustrie wird von den Kleinverdienern, den Harz 4- und Sozialhilfeempfängern getragen. Dies alles angezettelt von einem Wirtschafts- und Umweltminister einer „Sozialdemokratischen Partei“.
    Mein dicker Hals schwillt immer mehr an!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *